Belegschaftsgeschäft

Belegschaftsversicherungen spielen im Rahmen der betrieblichen Zusatzleistungen von Vergütungssystemen (Compensation and Benefits) bei deutschen Unternehmen eine wichtige Rolle. Viele Betriebe bieten ihren Mitarbeitern spezielle, auf deren Bedürfnisse zugeschnittene Versicherungsprodukte an. An erster Stelle steht die betriebliche Altersvorsorge, gefolgt von der privaten Altersvorsorge, Ergänzungsversicherungen zur Gesundheitsvorsorge und Sachversicherungen. Das ist das Ergebnis der ersten repräsentativen Studie zum Belegschaftsgeschäft in Deutschland, die Prof. Dr. Bernhard Heidel von der Fachhochschule Wiesbaden, Fachbereich Wirtschaft, durchgeführt hat.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Jeder Vierte wird berufsunfähig!

Sie (Ihre Mitarbeiter/innen) stehen mitten im Berufsleben, sind voller Pläne für Ihre Zukunft. Das soll auch so bleiben. Daher ist es umso wichtiger, sich auch mit einer möglichen Berufsunfähigkeit auseinanderzusetzen.
Was viele nicht wissen: Laut Statistik muss fast jeder vierte Beschäftigte* seinen Beruf vorzeitig, wenn auch nur vorübergehend aufgeben. Das ist längst nicht nur eine Folge von Unfällen – in 90% der Fälle sind Krankheiten Ursache für eine Berufsunfähigkeit, siehe folgende Übersicht:

...weiter

Staatliche Unterstützung reicht nicht aus

Wer berufsunfähig wird, kann sich auf die staatliche Leistung nicht verlassen. Eine BU-Rente erhalten Sie im besten Fall nur, wenn Sie vor 1961 geboren wurden. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt unabhängig von Ihrem Alter – eine echte Alternative zur staatlichen Mindestversorgung.
Für alle ab dem 01.01.1961 geborenen Mitarbeiter/innen besteht akuter Handlungsbedarf. Dieser Personenkreis besitzt nur noch einen sehr eingeschränkten Anspruch gegenüber der gesetzlichen Rentenversicherung. Sollten diese Mitarbeiter/innen Ihren Beruf wegen einer Erkrankung nicht mehr nachgehen können, besteht lediglich ein Anspruch auf die so genannte Erwerbsminderungsrente.
Der Erlernte oder der ausgeübte Beruf spielen hierbei keine Rolle mehr. Entscheidend ist vielmehr, wie viele Stunden pro Tag noch gearbeitet werden kann:
  • Mehr als 6 Arbeitsstunden täglich
=   keine Erwerbsminderungsrente
  • 3-6 Arbeitsstunden täglich
=   halbe Erwerbsminderungsrente
  • Weniger als 3 Arbeitsstunden täglich
=   volle Erwerbsminderungsrente
Selbst wenn Sie in Ihrem erlernten Beruf nicht mehr arbeiten können, ist eine Verweisung auf eine andere Tätigkeit gesetzlich zulässig. Dabei können Sie grundsätzlich auf jede offene Stelle am Arbeitsmarkt verwiesen werden.
Neben den genannten Voraussetzungen sind weiterhin noch versicherungsrechtliche Voraussetzungen (Wartezeiten, Versicherungspflichtzeiten, etc.) für den Erhalt der Erwerbsminderungsrente notwendig.
Selbst wenn Sie in Ihrem erlernten Beruf nicht mehr arbeiten können, ist eine Verweisung auf eine andere Tätigkeit gesetzlich zulässig. Dabei können Sie grundsätzlich auf jede offene Stelle am Arbeitsmarkt verwiesen werden.
Mitarbeiter, die vor dem Stichtag 02.01.1961 geboren sind, erhalten zwar noch eine gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente, diese wurde aber im Niveau deutlich abgesenkt. Auch hier reicht die gesetzliche Versorgung bei weitem nicht aus und eine private Vorsorge ist unumgänglich!
Wir stellen uns dieser sozialen Verantwortung und es ist uns gelungen Ihnen ein besonderes Produkt als Belegschaftsgeschäft anbieten zu können.
Es handelt sich hierbei um eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit einem der besten Bedingungswerke am Markt, die Ihre Arbeitnehmer auf privater oder betrieblicher Basis abschließen können.
Unser Partner ist ein renommiertes deutsches Versicherungsunternehmen mit einer über 130-jährigen Erfolgsgeschichte.

Ihr Vorteil:

Wir bieten Ihnen im Rahmen unseres Gruppenvertrages eine Absicherung mit stark verkürzter Gesundheitsprüfung. Es sind nur wenige Fragen zu beantworten, die sich darauf beschränken:
  1. ob Sie derzeit uneingeschränkt arbeitsfähig sind
  2. ob Sie in den letzten 24 Monaten länger als 10 Arbeitstage ununterbrochen krank waren
  3. ob es einen Anlass für die Anerkennung einer Behinderteneigenschaft oder Pflegestufe gab
  4. ob eine volle oder teilweise Erwerbsminderung vorliegt oder beantragt wurde
  5. ob in den letzten 5 Jahren Versicherungsverträge abgelehnt wurden oder mit Erschwerung angenommen wurden.
Wenn diese Fragen positiv beantwortet werden können, erhalten Ihre Mitarbeiter/innen uneingeschränkten Versicherungsschutz!
 
Nutzen Sie unser Angebot und folgende Vorteile:
  • reduzierte Kosten durch Kollektivrahmenvertrages des Arbeitgebers bei einer Absicherung von max. € 1.000,– monatlicher BU-Rente.
  • neben der o.g. Dienstobliegenheitserklärung keine weitere Gesundheitsprüfung.
  • die Berufsunfähigkeitsversicherung weist eines der besten Bedingungswerke am Markt auf.
  • keine Wartezeiten wie in der gesetzlichen Rentenversicherung
  • kein administrativer Aufwand
Eine ausgezeichnete Möglichkeit für Unternehmen der sozialen Verantwortung – kostenneutral – gerecht zu werden.
Sie schaffen einen Mehrwert ohne Aufwand.
Sprechen Sie uns an.
* Quelle: Berechnung der Deutschen Rentenversicherung 2013
1 § 43 Sozialgesetzbuch (SGB) VI
2 Die Arbeitsfähigkeit bezieht sich auf jede zumutbare Tätigkeit, nicht nur auf den erlernten Beruf.
3 eigene Berechnung anhand des Beispiels aus der Broschüre „Erwerbsminderungsrente: Das Netz für alle Fälle“ der Deutschen Rentenversicherung, Seite 14, Stand Juli 2014; Rente bei voller beziehungsweise halber Erwerbsminderung (alte Bundesländer): Ein Versicherter mit 35 Versicherungsjahren und einem angenommenen statistischen Jahresdurchschnittsverdienst für 2014 in Höhe von 34.857 Euro (Bruttoeinkommen) hat inklusive Zurechnungszeit bei Rentenbeginn Anspruch auf circa 34 beziehungsweise 17 Prozent des bisherigen Bruttoeinkommens. Bei Rentenbeginn vor dem 63. Lebensjahr werden pro Jahr 0,3 Prozent Abschläge berücksichtigt, maximal jedoch 10,8 Prozent der Rente. Die genaue Höhe der Erwerbsminderungsrente ist abhängig vom Wohnort (alte/neue Bundesländer) sowie der Einkommensklasse. Die individuelle Erwerbsminderungsrente kann beim jeweiligen Rentenversicherungsträger erfragt werden.

Anleitung zur selbstrechnenden Angebotsanfrage für die Berufsunfähigkeitsversicherung

Allgemeines

Bei diesem selbstrechnenden Antrag handelt es sich noch nicht um den endgültigen Vertrag. Nach Unterschrift dieses Antrags erhalten Sie das verbindliche Angebot von Seiten der Versicherung, worin Sie die Werte wiederfinden, deren Rentenhöhe Sie angekreuzt haben.
Erst die Unterschrift des zugesandten verbindlichen Angebotes (Annahmeerklärung) führt zu einem Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung.

...weiter

  • Bearbeitung des Antrages

    Schließen Sie das rote Hinweisfenster: Mit diesem Hinweisfenster möchten wir Sie lediglich auf die Versicherungsbedingungen hinweisen, die Bestandteil des Vertrages sind. Die Versicherungsbedingungen werden Ihnen auch nochmals mit dem verbindlichen Angebot zugesandt.
    Bei „Nachmeldung zum Kollektiv-Vertrag“ geben Sie bitte den Namen Ihres Arbeitgebers ein, damit wir die Anfrage auch richtig zuordnen können.
    Ergänzen Sie bitte alle Felder mit Ihren persönlichen Daten.
    Diese Angaben werden benötigt um Ihnen z.B. den richtigen Berufsgruppenschlüssel zuzuordnen, welcher für die Beitragsberechnung maßgeblich ist, oder bei Unklarheiten mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.
    In dem Feld „derzeit ausgeübter Beruf“ finden Sie eine Vielzahl von Berufen. Bitte wählen Sie hier den für Sie gültigen Beruf aus. Sofern Sie Ihren Beruf nicht finden bitten wir um kurze Rücksprache.
    Rechts oben im Antrag ist der Versicherungsbeginn mit jeweils dem 1. des Monats festzulegen, sowie das Endalter der Versicherung. Sinnvoll ist unserer Meinung nach das 65. Lebensjahr. Wenn Sie hier unterschiedliche Werte berechnen, werden Sie feststellen, dass die Versicherungsbeiträge mit niedrigerem Endalter günstiger sind. Der Grund liegt darin, dass mit höherem Alter auch die Wahrscheinlichkeit des Eintritts einer Berufsunfähigkeit deutlich steigt. Nach Ergänzung dieser Angaben finden Sie auf der rechten Seite des Antrages die Berechnungen für die jeweiligen monatlichen Rentenhöhen der Berufsunfähigkeitsabsicherung.
    Wählen Sie nun die Rentenhöhe für die Sie sich entschieden haben und vergessen Sie nicht die Fragen der Dienstobliegenheitserklärung zu beantworten, bzw. das richtige Kreuz zu setzen.
    An dieser Stelle möchten wir an die Ehrlichkeit appellieren, denn eine falsche Angabe führt zu einer sogenannten vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung und Sie riskieren Ihren Versicherungsschutz.
    Sämtliche von Ihnen gemachten Angaben unterliegen dem Datenschutz.
    Drucken Sie den Antrag mit dem vorgegebenen Button aus und Sie erhalten eine doppelte Ausfertigung. Die zweite Ausfertigung ist für Ihre Unterlagen bestimmt.
    Zum Schluss ist der Antrag nur noch von Ihnen zu unterschreiben und mit dem beiliegenden Ausdruck kommentarlos an uns zu übersenden.
    Nachdem Ihr Antrag bei uns eingegangen ist, prüfen wir die Angegebenen Daten und leiten die Informationen an die Versicherungsgesellschaft weiter. Anschließend erhalten Sie von der Versicherungsgesellschaft Ihr verbindliches Angebot inkl. aller Versicherungsbedingungen, die Sie auch auf unserer Internetseite finden.
    Dieses verbindliche Angebot ist dann erneut zu unterschreiben, mit Ihrer privaten Bankverbindung zu versehen und an uns zurückzusenden.
    Nach erfolgter Bearbeitung erhalten Sie dann Ihre Versicherungspolice und die entsprechenden Beiträge werden von Ihrem Konto abgebucht.

Selbstrechnende Angebotsanfrage für die Berufsunfähigkeitsversicherung

Versicherungsbedingungen

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Berufsunfähigkeitsversicherung mit erweiterten Leistungen

PDF-Dokument zur Ansicht und zum Ausdrucken

Hinweise zu Ihrem Versicherungsvertrag

PDF-Dokument zur Ansicht und zum Ausdrucken

Hinweise zur Datenverarbeitung

PDF-Dokument zur Ansicht und zum Ausdrucken

Allgemeine Angaben über die steuerlichen Regelungen

es sind hier lediglich die nicht grau unterlegten Passagen am Ende des Dokumentes maßgeblich!

PDF-Dokument zur Ansicht und zum Ausdrucken

Kontakt

Firma (Pflichtfeld)

Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer (Pflichtfeld)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Postleitzahl - Ort (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Bitte senden Sie mir Ihre aktuelle Broschüre - Alles über die WBJA

Bitte senden Sie mir Ihre aktuelle Broschüre - Auslagerung von Pensionszusagen

Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf

Sie möchten mehr über unsere Produkte erfahren?

Gern stehen wir Ihnen für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Rufen Sie uns an unter 08142 – 58 760

oder senden Sie uns eine eMail an info@wbja.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Wirtschaftsberatung Jürgen Abstreiter

Herbststr. 36a
82194 Gröbenzell

Tel: 08142 – 58 760
Fax: 08142 – 57 103

E-Mail: info@wbja.de
Internet: http://www.wbja.de